Kreisverband Potsdam der Garten- und Siedlerfreunde e.V.
Verfasst am 16.09.2021 um 12:00 Uhr

Saison-Finale bei den „Offenen Gärten“

Foto: Kerstin Reimann

Am Wochenende vom 18. und 19. September machen knapp 50 private Gärten in Potsdam, Berlin und dem Umland ihre Pforten für interessierte Besucher auf. Beim letzten Termin der „Offenen Gärten“ für 2021 präsentieren sie sich in herbstlicher Farbenpracht. Die gemeinsame Aktion von URANIA Potsdam und der Initiative Offene Gärten Berlin-Brandenburg (INOG) zog auch in diesem Jahr trotz coronabedingter Verzögerung tausende Besucher an.


Am kommenden Samstag (18.09.) öffnen die Familie Lenz im Vogelsang 31 und die Familie Lüscher im Ravensbergerweg 7 von 10 bis 17 Uhr ihre mit üppigen Herbstaster-Stauden bepflanzten Oasen.

Goldgelb leuchtet der Wein vor ziegelroter Scheunenwand bei der Blumenmalerin Charis Schwinning in Fahrland-Kartzow, Kartzower Dorfstr. 4, am Samstag (18.09.) und Sonntag (19.09.), jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Am Sonntag (19.09.) präsentiert sich von 10 bis 17 Uhr der Essigbaum der Familie Habermann im leuchtenden Rot. Zu finden ist der Garten in Neuenhagen, Unter den Ulmen 22.


Der Eintritt zum Zutritt in alle teilnehmenden Gärten kostet 3 Euro. Eintrittsplaketten und Programmhefte können im jeweils ersten besuchten Garten erworben werben. Voraussetzung für den Zutritt ist die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften.

Welche Gärten noch dabei sind, können Sie unter www.urania-potsdam.de nachlesen.